[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Super Nintendo

Kommentare (Anzahl: 49)
Gastkommentar schreiben
Name:     Beiträge: 69 05.10.2015 um 22:42:30 Uhr
Original von Destruktiv
Der nächste Punkt ist: Nintendo ist seit der Wii extrem innovativ, leider wird es vom harten Kern (inkl. Mir) nicht akzeptiert. Der möchte lieber einen klassischen Controller.

Wobei die Wii Mote eigentlich ganz interessant war, es war beleibe keine neue Idee einen Motion Sensor in ein Gamepad zu verpflanzen (Das hat Microsoft schon 1998 mit dem Sidewinder Freestyle Pro gebracht), aber für manche Genres ist das schon eine gute Idee und zeigte das auch streckenweise bei der Wii. Mit dem Sidewinder hab ich damals auch begeistert Rennspiele gespielt aber bei der Wii wurde es eben krampfhaft auf jedes Spiel gepresst, ob es nun passte, ob es Sinn machte oder nicht (bei Madden war das einfach grausig, reiß die Mote nach oben um den Ball als WR zu fangen und hoffe, das der Sensor die Bewegung auch richtig aufnimmt  )
Das erinnert mich aktuell an die PC Szene wo jeder nach Occulus Rift Support schreit, egal ob VR nun Sinn macht oder nicht (ich mein ein 2D Puzzle Spiel braucht das nun wahrlich nicht) und sich über kurz oder lang das ganze als nettes, aber im Prinzip überflüssiges Gimmick rausstellt.
Wie ich es damals eben mit dem oben genannten Sidewinder erlebte: Motocross Madness 1 & 2 waren absolut genial damit, aber sonstige Rennspiele? Da bin ich dann doch lieber wieder zu meinem Lenkrad zurück und bei anderen Genres hat das hinten und vorne nicht funktioniert, also ging es zurück zu meinem klassischen Sidewinder Gamepad.
Zitieren

Name: Black Diamond    Beiträge: 662 05.10.2015 um 22:39:09 Uhr
Früher war alles besser, auch die Zukunft! (Karl Valentin)

Unabhängig von meiner detailierten Meinung werfe ich erstmal bei aller Lobhudelei oder Kritik meiner Vorredner eine Frage in den Raum.

Wie hätten sich die Videospielsysteme in den Jahren des SNES und den darauf folgenden Jahren entwickelt (auch von der Konkurenz), wenn sich Nintendo und Sony nicht wegen dem CD-Rom-Laufwerk gestritten hätten? (Daraus entstand die Sony Playstation)

Da auch ich nicht aus der Zukunft komme, verkneife ich mir mal eine Aussage zu Heutigen Systemen.

Ich persönlich kann einen Innovationsmangel am SNES nicht ausmachen. Mich stört sowieso ein Hype über technische Daten, Heute mehr als früher (siehe PS4). Im letzten Absatz schreibt der Redakteur das 1992 doch ganz treffend. Enscheidend war damals wie Heute was die Programmierer daraus machten und machen.

Die Geschichte Nintendo´s hat eindrucksvoll gezeigt, daß es nicht auf die Hardware sondern nur auf die Akzeptanz beim Endkunden ankommt. Nicht bei Programmierern oder Fachpresse. Wenn ich bedenke wie die Wii zerissen wurde und wie groß ihr Erfolg dann gegen Sony und Microsoft lange bestand hatte?! Genauso mit dem DS. Er machte dem PSP und sein Nachfolger der Vita sehr viele Schwierigkeiten.

Zu den Spielen speziell möchte ich in diesem Zusammenhang hier keine Stellung beziehen. Objektiv kann ich nämlich meine Meinung nicht wiedergeben, was bei meinen Vorrednern in einem leichten Zwist geendet ist.

Mich hat Heute die hitzige Debatte der letzten Tage doch überrascht, da ich die Kommentare von euch ansonsten sehr schätze und gerne lese. Wenn ich nüchtern die Beitrage lese, kann ich auch keinen richtigen Streitpunkt erkennen. Meinungen anderer Leute sollte man immer annehmen und schätzen...manchmal könnte man so Gemeinsamkeiten entdecken.
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.252 05.10.2015 um 22:32:39 Uhr
Original von Destruktiv
Der nächste Punkt ist: Nintendo ist seit der Wii extrem innovativ, leider wird es vom harten Kern (inkl. Mir) nicht akzeptiert. Der möchte lieber einen klassischen Controller.

Btw. viele der Spiele, gerade die klassischen Sachen, unterstützen nicht nur das WiiU-Gamepad sondern u.a. auch den Pro Controller. Das wäre evtl. dann eher nach deinem Geschmack.
Zitieren

Name:     Beiträge: 69 05.10.2015 um 22:31:22 Uhr
Original von MetalSnake
Irgendwie schon witzig, da zählst du Spiele auf die zwar als Fortsetzungen gelten, aber nie welche sind. Es sind einfach nur Spiele des selben Genres eines Herstellers.

Und das ist innovationsarm, glaub mir, ich mag die genannten Serien wie Assassin's Creed, Call of Duty auch nicht, gerade aus dem Grund, weil es immer der gleiche Müll ist (+ DLC Abzocke)
Aber ist Nintendo so viel anders? Zelda ist seit jeher das gleiche: Ein besonders einsteigerfreundliches Action-Adventure, ich glaube da war Zelda 2 noch die größte Innovation in dem Franchise.
Mario Galaxy? "Hüpf rum, sammel Sterne", mit einem recht stark von SM64 übernommenen Gameplay, man kann natürlich sagen, das es eine Veränderung gegenüber Sunshine und damit "besser" ist, aber das passierte doch auch nur, weil Sunshine überhaupt nicht ankam und Nintendo Fans eben das wollten, was sie kannten und mit Galaxy im Prinzip SM64 Teil 2 bekamen.

Qualitativ sind die Nintendospiele hochwertig, gerade, wenn man bedenkt, was andere japanische Entwickler wie Konami oder Capcom in den letzten jahren so rauskotzen und ich bestreite nicht, das die Spiele durchaus unterhaltsam sind, aber wenn man schon seit 25 Jahren spielt und eben die Vorgänger kennt, ist es mehr ein "ach schön, neues Mario *gähn*"

Alles wird irgendwann langweilig. Egal ob das fünf Five Nights at Freddy's Spiele in etwas über einem Jahr (mittlerweile regt sich da auch Widerstand, die ersten 3 Teile haben sich wie blöd verkauft, beim vierten fingen die Kritiker an, jetzt vor dem Release des fünften, wird sich über das Franchise lustig gemacht, zurecht) oder eben das spielerisch immer gleiche Zelda über 2 Jahrzehnte.

Ich mein, klar, wenn man wie Panda ein absolut verblendeter, ahnungsloser Nintendo-Fanboy ist, nichts anders kennt und akzeptiert außer Nintendo, mögen die Spiele  supertoll sein, aber wenn man dieses lächerliche "Mein Konsolenhersteller ist viel besser als deiner!", "Mein Konsolenhersteller hat viel tollere Spiele", "Mario ist besser als Sonic" und ähnlichen Schwachsinn hinter sich lässt (und das sollte man spätestens nach der Grundschule), erkennt man, das Nintendo nicht mehr viel zu bieten hat. Das zeigt sich auch daran, das sie massive Verluste einfahren und ihre Spiele nicht mal mehr nen Hund hinterm Ofen hervorlocken. Früher war das anders, da sorgte ein Super Mario World allein dafür, das jeder ein SNES wollte. Als Szenen von SM64 gezeigt wurden, galt das N64 als Megakonsole und ein Großteil der Gamer war scharf drauf. Heute? WiiU und 3DS verkaufen sich selbst nach mehreren extremen Preisreduzierungen und Sonderaktionen kaum noch und das sollte zu denken geben, das eben irgendwas falsch läuft und das man eben nicht immer die gleichen 5 Franchises immer und immer wieder aufwärmen sollte.
Zitieren

Name: PaffDaddy    Beiträge: 154 05.10.2015 um 21:22:13 Uhr
dito.
oder zumindest DIE WAHL.
nicht mal sony oder ms haben einen zu eyetoy oder kinect "gezwungen".
2x editiert. Zuletzt am 05.10.2015 um 21:24:09 Uhr Zitieren

Name: Destruktiv    Beiträge: 298 05.10.2015 um 19:56:01 Uhr
Nintendo und fehlende Innovation...schwierig.
Natürlich ähneln sich viele Nintendotitel immer wieder.
Aber ganz ehrlich, Nintendo bringt im Schnitt alle 5 Jahre ein neues Zelda, Mario Kart etc. In diesen 5 Jahren bringt die Konkurrenz mindestens 5 Call of Duty und ebensoviele Assasins Creed Teile heraus.
Zugegeben, Zelda langweilt mich mittlerweile auch, aber ein Mario (Kart) ist immer gerne gesehen. Die Konkurrenz bringt in diesen Genres auch nichts brauchbares.

Der nächste Punkt ist: Nintendo ist seit der Wii extrem innovativ, leider wird es vom harten Kern (inkl. Mir) nicht akzeptiert. Der möchte lieber einen klassischen Controller.
Zitieren

Name: NJW    Beiträge: 943 05.10.2015 um 19:36:47 Uhr
@Panda danke für den Lob.

Und an alle Ich bin zwar 27 und hab mittlerweile kleine Ermüdigungserscheinungen wenn ich neue Games sehe und spiele.In der Regel versuch ich viele Games eher Objektiv zu bewerten was ist gut und was ist schlecht.Klar kann man auch hier sehr subjektiv und vokal in seiner Meinung sein,wenn ein Game nicht zusagt.Bestes Beispiel bei mir Star Fox Adventures,da ist meine Hasstirade zum Game sehr sehr hoch aber auch weil mich einfach Gameplay Elemente richtig nerven und ich mich frage hat es außer guter Grafik noch was was wirklich Spaß macht? Aber wie gesagt das ist nur so ein Teil davon. Und klar kann man nie eine Meinung objektiv bewerten sondern macht es eher für sich aus also rein subjektiv.Von daher fand ich jede Meinung die zu jenem Game kundgemacht wird vertretbar auch wenn sie nicht 100 Porzentig mit meiner übereinstimmt Aber ich mein ja solange die andere Person daran spaß hat ist doch okay oder Oder wie seht ihr das ?
Zitieren

Name: hudsh    Beiträge: 519 05.10.2015 um 19:25:52 Uhr
Ich war eher Mega Drive-Fan. Ich habe mir das SNES erst 1998 gekauft, hauptsächlich wegen "Donkey Kong Country" und "Super Castlevania IV". Bereut habe ich die Anschaffung aber trotzdem nicht...
2x editiert. Zuletzt am 05.10.2015 um 19:26:45 Uhr Zitieren

Name: PaffDaddy    Beiträge: 154 05.10.2015 um 16:55:25 Uhr
"Jede Konsole hat ihre Stärken und ihre Schwächen. Was überwiegt hängt ganz alleine vom persönlichen und subjektiven Spielegeschmack ab."

sehe ich, grad was hardware angeht, völlig anders.
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.252 05.10.2015 um 16:42:24 Uhr
Original von PaffDaddy
gibt halt fanboys und objektive beobachter des marktes.

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass Letzteres keiner von uns hier wirklich ist, denn ob man will oder nicht, man bevorzugt immer das, was einem selbst gefällt und findet das schlecht, was man nicht mag. Ganz davon abgesehen, dass es die eierlegende Wollmilchsau auch unter den aktuellen Konsolen nicht gibt. Jede Konsole hat ihre Stärken und ihre Schwächen. Was überwiegt hängt ganz alleine vom persönlichen und subjektiven Spielegeschmack ab.
Zitieren

© Copyright 2001 - 2020 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.5253 Sek.