[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
The Typing of the Dead (Dreamcast)
«« The Nomad Soul ««  »» Time Stalkers »»
Boxarts
US-NTSC (Front)
Ø Wertungen
30% (1 Mag)
0% (0 User)
Infos
Genre: Rail Shooter
Entwickler: Sega
Datenträger: 1 (GD)
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
Sega
Sega
Nicht erschienen
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
30. März 2000
23. Januar 2001
Nicht erschienen
   
Sprache (dt. Release): Nicht erschienen
Sonstiges:
In Japan erschien das Spiel auch im Bundle zusammen mit dem Dreamcast-Keyboard.
 

Spiele die ebenfalls dem "The House of the Dead"-Franchise angehören:

Beschreibung (Verpackungstext)
DEATH SENTENCE!

Your rapid-fire typing skills spell doom for the undead in this utterly odd, totally challenging take-off on House of the Dead 2. When you're battling zombies in a nightmare-come-true, ten trigger fingers are definitely better than two!

  • Face The Horror - Six terrifying levels and five distinct game modes including Arcade, Training, and Boss modes.
  • Learn To Type - Your keyboard is your weapon as you square off against grisly ghouls and crazed corpses.
  • Improve Your Typing Skills -  Targeted game modes emphasize speed, accuracy, touch-typing, special keys, and more.
  • Battle The Big Guys - Level bosses wait at the end of each chapter. Take 'em out with advanced typing techniques.
  • Cooperate Or Compete - Double the fun and the firepower in two-player games.

Screenshots (Anzahl: 0) und YouTube-Video
Keine Screenshots vorhanden.
YouTube-Video vorhanden: » Anzeigen « +
Zeitschriftenscans

Kommentare (Anzahl: 8)
Gastkommentar schreiben
Name: ShadowAngel    Beiträge: 814 06.12.2011 um 14:37:27 Uhr
Original von Karsten
Ich kann diesen Test nicht nachvollziehen. Wieso "Freaks Only!" ?

Weil es eben kein 08/15 Spiel ist, sondern die Idee anders. In der VG wurden doch recht viele Spiele mit dem "Freaks Only" Logo betitelt, nur weil sie nicht Schema F waren, sondern mal versuchten aus den starren Genregrenzen und Gameplayregeln auszubrechen und scheinbar war die VG der Meinung, das sowas nur Freaks spielen.
Zitieren

Name: Karsten    Beiträge: 26 05.12.2011 um 23:22:14 Uhr
Ich kann diesen Test nicht nachvollziehen. Wieso "Freaks Only!" ? Ich habe das Teil nächtelang gezockt und hole es heute noch gerne aus dem Regal. Hammeratmo bis zum Anschlag! Ich spiele es selbst jetzt in diesem Moment ...
Zitieren

Name: kvbear    Beiträge: 21 05.12.2011 um 17:32:40 Uhr
'RK' Bashing  - darf noch e bissrl mehr sein 
Zitieren

Name: ShadowAngel    Beiträge: 814 05.12.2011 um 16:18:59 Uhr
Original von Riemann80
Was für ein bescheuerter Test.

Wundert das bei der Video Games noch jemanden? 
Kann ich auch nicht nachvollziehen, ich finde Typing sehr witzig, es ist mal eine ausgefallene Idee die herrlich spaßig umgesetzt wurde. Ich besitze die US Windows Version und mit ner amerikanischen Tastatur funktioniert das richtig gut. Mir macht das schon Spaß.

Auf einem meiner Japanurlaube habe ich sogar eine Arcadeversion von dem Spiel gesehen, der Automat mit 2 Tastaturen sieht schon reichlich merkwürdig aus.
Zitieren

Name: Riemann80    Beiträge: 171 05.12.2011 um 15:48:57 Uhr
Was für ein bescheuerter Test. Es sollte eigentlich klar sein, daß das Spiel ein humorvoller Schreibmaschinenkurs ist, was hat der denn erwartet. Daß das Spiel weniger Spaß macht, wenn man keinen Bock hat, das 10-Finger-System zu lernen, wenn man es nicht kann, aber so wie er sich aufregt , könnte man meinen, daß man Monate investieren muß, um auch nur die Leertaste blind zu treffen. Den Vogel schießt aber der Vorwurf an die Wortauswahl statt. Der wirft allen Ernstes der japanischen Version vor, daß japanische Wörter abgefragt werden!? Welchen Klebstoff hat der denn geschnüffelt?

Ich habe Typing of the Dead in der US-Version, habe es allerdings nicht viel gespielt wegen der Probleme mit der Tastaturbelegung. Müßte das nochmal prüfen, aber ich meine, daß auch Satzzeichen irgendwann eingetippt werden mußten, und ab da wird es auf einer deutschen Tastatur etwas unbequem.
Mir persönlich gefällt die Idee sehr gut, und der Humor des Spiels ist herrlich. Wie gut der Lerneffekt ist, kann ich bislang eben leider nicht sagen.
Schade, daß das Spiel nicht in Europa erschien und English of the Dead für den DS nicht mal Japan verließ.
Zitieren

Name: 7thGuest    Beiträge: 405 27.10.2010 um 20:45:07 Uhr
Original von NegCon

Bzgl. The Typing of the Dead... vom Spielkonzept her schon recht interessant. Würde mich schon interessieren, wie sich das Spiel so spielt. Leute die das 10-Finger-System beherrschen haben da sicher einen Vorteil. :D

Eigentlich beherrsche ich das ja, aber nicht besonders flott. Andererseits ich bin mir auch nicht so sicher, ob das bei "Wörtern" wie Syougidaosi noch hilft... Lustig ist die Idee aber allemal. Besonders die Zombiejäger mit ihren umgeschnallten Tastaturen sind echt zum Schreien.
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.223 27.10.2010 um 17:52:58 Uhr
Original von 7thGuest
Zur Feier der Eingabe meines fünfzigtausendsten Zeichens auf diesen Seiten habe ich mir passenderweise The Typing of the Dead ausgesucht. Den Jubiläumsbuchstaben habe ich freundlicherweise "eingefettet" und unterstrichen, auf dass er am heutigen Jubeltage nicht zwischen seinen Kollegen untergehen möge.

Außerdem habe ich mir die Freiheit genommen, mich bei dieser besonderen Gelegenheit nun endlich auf N.I.N.Retro zu registrieren. Somit bin ich zwar nach wie vor Guest, ab sofort aber nicht mehr Gast. Glückwünsche werden gerne entgegen genommen.  :vogel:

Willkommen als registrierter User auf der N.i.n.Retro-Website.

Bzgl. The Typing of the Dead... vom Spielkonzept her schon recht interessant. Würde mich schon interessieren, wie sich das Spiel so spielt. Leute die das 10-Finger-System beherrschen haben da sicher einen Vorteil.
Zitieren

Name: 7thGuest    Beiträge: 405 27.10.2010 um 13:54:14 Uhr
Zur Feier der Eingabe meines fünfzigtausendsten Zeichens auf diesen Seiten habe ich mir passenderweise The Typing of the Dead ausgesucht. Den Jubiläumsbuchstaben habe ich freundlicherweise "eingefettet" und unterstrichen, auf dass er am heutigen Jubeltage nicht zwischen seinen Kollegen untergehen möge.

Außerdem habe ich mir die Freiheit genommen, mich bei dieser besonderen Gelegenheit nun endlich auf N.I.N.Retro zu registrieren. Somit bin ich zwar nach wie vor Guest, ab sofort aber nicht mehr Gast. Glückwünsche werden gerne entgegen genommen. 
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.3437 Sek.