[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Mega Panel (Mega Drive)
«« Mega Man: The Wily Wars ««  »» Mega SWIV »»
Boxarts
JAP-NTSC (Front)
Ø Wertungen
68% (1 Mag)
0% (0 User)
Infos
Genre: Puzzle
Entwickler: Namco
Datenträger: 2 MBit (Modul)
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
Namco
Nicht erschienen
Nicht erschienen
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
22. November 1990
Nicht erschienen
Nicht erschienen
   
Sprache (dt. Release): Nicht erschienen
Sonstiges:
---

Beschreibung (Verpackungstext)
Keine Beschreibung vorhanden.

Screenshots (Anzahl: 2) und YouTube-Video

YouTube-Video vorhanden: » Anzeigen « +
Zeitschriftenscans

Kommentare (Anzahl: 1)
Gastkommentar schreiben
Name: MarS    Beiträge: 85 02.01.2017 um 12:05:17 Uhr
Schweinegeiler Puzzler. Mit Tetris nicht wirklich zu vergleichen. Eher mit den heute auf Handys und Tablets weit verbreiteten Match-Three-Spielen, nur dass "Mega Panel" wesentlich anspruchsvoller und damit auch weit spaßiger ist.

Dies ist zum einen darin begründet, dass man im Gegensatz zu den genannten Handyspielen, die Steuerung anspruchsvoller ist. So kann man nicht einfach einen Block in eine Reihe verschieben, sondern man muss sich die Steuerung von der Art her wie bei den alten Schiebepuzzles vorstellen. So kann man die Blöcke immer nur in das leere Feld schieben. Damit ist die Steuerung zwar sehr gut an den Controller angepasst, man muss aber erst lernen wie man die Blöcke richtig in die gewünschte Formation steuert. Das macht am Anfang mehr Probleme als man meinen könnte.

Dazu kommt noch, dass mit Löschen von Reihen das Spielfeld verändert wird. Ein reckteckiges Feld, bei welchem man jeden Stein so schieben kann wie man es braucht, findet man hier selten vor. Durch das löschen von Reihen entstehen immer wieder Türme, bei welchen man an die oberen Steine einfach nicht mehr ran kommt. Doof nur, dass das Spiel beendet wird, wenn so ein Turm am oberen Spielfeldrand anstösst (die Blöcke rutschen von unten nach). Teilweise passiert es auch, dass man das Spielfeld teilt und mit einmal links in einer Einzelreihe festhängt und dadurch rechts nichts wegspielen kann und erst mal auf die nachrutschende Reihe warten muss. Dieser Umstand führt dazu, dass man nicht einfach die Reihen wegspielen kann, sondern auch immer darauf achten muss, wo man die Reihen wegspielt. Es bringt nichts, wenn ich haufenweise Reihen lösche und am Rand ein riesiger Turm entsteht.

Die genannten Aspekte führen dazu, dass einen bei "Mega Panel" schnell der Kopf raucht. Hier muss man schnell und genau reagieren und dazu permanent voraus planen.

"Mega Panel" entpuppt sich als absoluter Süchtigmacher und sollte von Puzzlefans unbedingt mal angetestet werden. Mit den 68% in der Power Play ist das Spiel meiner Meinung nach ziemlich abgestraft. Mir gefällt es besser als Columns oder Klax. Auch einem Puyo Puyo bzw. Robotniks Mean Machine würde ich es vorziehen. Mir macht es auch mehr Spaß als Tetris, aber davon war ich nie ein großer Fan. Eine Wertung im oberen 70er Bereich, wenn nicht gar Anfang 80er, wäre eher angemessen gewesen. Der Redakteur in der Power Play scheint ja auch recht angetan von dem Spiel. Durch den Zwang jeden Puzzler mit Tetris vergleichen zu müssen verreißt man das Spiel aber unnötigerweise.

Da die Preise für "Mega Panel" nicht allzu hoch sind, kann ich es nur empfehlen. Zu unrecht vergessenes Spiel.
1x editiert. Zuletzt am 02.01.2017 um 12:07:36 Uhr Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.026 Sek.