[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
The Legend of Galahad (Mega Drive)
«« The Lawnmower Man ««  »» The Lost Vikings »»
Boxarts
EUR-PAL (Front)
Ø Wertungen
70% (1 Mag)
0% (0 User)
Infos
Genre: Action Jump 'n' Run
Entwickler: Psygnosis
Datenträger: 8 MBit (Modul)
Alternative Titel:  
USA:
Galahad
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
???
Electronic Arts
Electronic Arts
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
???
1992
1992
   
Sprache (dt. Release): ???
Sonstiges:
---

Beschreibung (Verpackungstext)
Deutsch:
Ein böser Zauberer. Eine wuderschöne Prinzessin. Ein edler Rittersmann. Der Versuch, bei einem von Magie und Verrat durchdrungenen Abenteuer das sagenumwobene Königreich Camelot zu retten.

  • Hunderte von Feinden, 21 Bosse.
  • Kaufen Sie Schwerter, Rüstungen und Zaubertränke.
  • 21 Ebenen.
  • 8 Megs Grafik.


Englisch:
An evil wizard. A beautiful princess. A gallant knight. An epic quest of sorcery and treachery in an attempt to save the famed kingdom of Camelot.

  • 100's of enemies, 21 guardians.
  • Buy swords, armour and potions.
  • 21 levels.
  • 8 Megs of graphics.

Screenshots (Anzahl: 3)
Zeitschriftenscans

Kommentare (Anzahl: 1)
Gastkommentar schreiben
Name: ShadowAngel    Beiträge: 800 06.01.2011 um 00:57:58 Uhr
Anfang der 90er wurden viele Amiga Spiele auf das Mega Drive konvertiert, manchmal richtig schlecht, manchmal richtig gut, manchmal auch schlechte Amigaversionen ursprünglich guter Spiele wie Dark Castle.
Hinter Legend of Galahad verbirgt sich nun beispielsweise Leander.
Psygnosis hatte damals den "Grafik über alles"-Ruf weg, die Spiele boten tolle Grafik, tolle Musik, wenig Gameplay und dafür mitunter ein T-Shirt in der Packung   
Leander war so eines der wenigen von Psygnogis veröffentlichten Spiele das sogar Gameplay bot und dabei sogar richtig überzeugen konnte. Es steckte aber auch Traveller's Tales dahinter (Die früher abseits von Mickey Mania nur Schrott wie Puggsy, Bram Stocker's Dracula oder Sonic R veröffentlichten), die nach viel Schrott erst in jungen Jahren ein paar gute Spiele machten: Lego Batman, Lego Indiana Jones und alle weiteren Legospiele     )
Davor war Leander oder eben Legend of Gallahad quasi der einzige positive Lichtblick in viel Schrott, persönlich finde ich die Mega Drive Version sogar besser als die Amiga Fassung, da sie etwas flotteres Gameplay, ein bessere Steuerung bietet und insgesamt nicht ganz so ziellos wirkt. Bei der Musik kann man dagegen geteilter Meinung sein, die Amiga Version macht mehr auf Fantasy/Mittelalter während beim Mega Drive es eher Richtung Rock geht, ich mag beide Fassungen.
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0227 Sek.