[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
10 Jahre Game Boy

Kommentare (Anzahl: 6)
Gastkommentar schreiben
Name: 7thGuest (Gast) 26.09.2010 um 21:58:42 Uhr
Ach so ! Ich wusste nicht, dass die meisten Game-Boy-Color-Spiele abwärtskompatibel zum Game Boy (Classic) waren. Unter diesen Umständen leuchtet mir das natürlich ein.
Zitieren

Name: ShadowAngel    Beiträge: 814 26.09.2010 um 13:15:05 Uhr
Wie gesagt liegt das eben daran, das viele der Spiele auch kompatibel zum alten Game Boy sein mussten und deshalb die Grafik darunter leidet.
Reine Game Boy Color Spiele (die mit der transparenten Cartridge) haben schon gute Grafiken, da konnten die Entwickler sich auch rein auf die Fähigkeiten des GBC konzentrieren.
Beim Neo Geo Pocket war es das gleiche, die Color Spiele mussten auch kompatibel zum SW sein bzw. wurden zumeist auch für dieses System entwickelt und dann hat man einfach nur Farbeinstellungen dazu gegeben.
Das ist eben das Problem mit erzwungener Abwärtskompatibilität.
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 704 26.09.2010 um 10:53:05 Uhr
Original von 7thGuest
Obwohl sich die Grafiker bei der Entwicklung von Game-Boy-Spielen auf nur vier verschiedene Graustufen beschränken mussten, gelangen dem ein oder anderen unter ihnen doch sehr ansehnliche Zeichnungen, so z. B. in Konamis Nemesis- und Parodius-Spielen. Umso verwunderlicher finde ich den rapiden Rückschritt, den die Grafikqualität mit der Einführung des Game Boy Color erlebte. Mir ist nicht ein einziges Spiel bekannt, das visuell an die Güte früherer Grisaillebilder, geschweige denn an die besserer Game-Gear-Spiele wie etwa Shinobi II anknüpfen kann. Dabei wäre das in technischer Hinsicht mit Sicherheit kein Problem gewesen: Der Game Boy Color sticht das Game Gear in sämtlichen Disziplinen aus. Es wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben...

Ganz ehrlich, das Gleiche hab ich mich auch immer beim Neo Geo Pocket (Color) gefragt. Ein anderer Grund warum mir die Graustufen-Optik besser gefällt ist, dass hier die einzelnen Grafikelemente besser ineinander übergreifen bzw. verschmelzen. Ein gutes Beispiel ist Link's Awakening. Auf dem GB Classic wirkt die Spielwelt sehr überzeugend, wie aus einem Guss, während man auf dem GBC leider oft sieht, dass Bäume und andere Grafiken letztlich " charakterisierte Vierecke" sind, die per Editor plaziert wurden.
Zitieren

Name: 7thGuest (Gast) 25.09.2010 um 22:14:05 Uhr
WENDI gibt's für GBC?! 
Warum hat mir das noch keiner gesagt? 
Zitieren

Name: ShadowAngel    Beiträge: 814 25.09.2010 um 21:10:04 Uhr
Original von 7thGuest
Mir ist nicht ein einziges Spiel bekannt, das visuell an die Güte früherer Grisaillebilder, geschweige denn an die besserer Game-Gear-Spiele wie etwa Shinobi II anknüpfen kann. Dabei wäre das in technischer Hinsicht mit Sicherheit kein Problem gewesen: Der Game Boy Color sticht das Game Gear in sämtlichen Disziplinen aus. Es wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben...

Och ich finde schon, das es ein paar Game Boy Color Spiele, die grafisch was hermachen.
Bei den Hybridspielen (die schwarzen Cartridges) musste ja immer darauf Rücksicht genommen werden, das sie auch auf dem alten Game Boy funktionieren und leider konnte sich der Game Boy Color nie in dem Maße durchsetzen, wie es zu erwarten war.
Der Game Boy Color kam gegen Ende 1998 auf den Markt und wurde nur 2 1/2 Jahre später im März 2001 vom Game Boy Advance ersetzt und hat danach auch keinen mehr wirklich interessiert, bis 2003 kam praktisch nur noch Casualware wie Wendi: Die Reise nach Arizona oder Yu-Gi-Oh raus*.

Ich denke allerdings schon, das es einige grafisch überzeugende Titel gibt.
Etwa Alone in the Dark das sogar mit einer Pseudo 3D Optik aufwarten kann. Street Fighter Alpha sieht auch sehr gut aus, vor allem die Animationen sind toll.
F1 World Grand Prix wartet sogar mit einem FMV als Intro auf, genauso wie etwa Cannon Fodder.
Perfect Dark, Wario Land 3 und die GBC Version von Donkey Kong Country sehen grafisch auch sehr gut aus.
  • - Ein Spiel das leider auch zu der Zeit rauskam und deshalb schnell übersehen wurde, ist Shantae. Ein sehr gutes klassisches Jump n' Run mit für den GBC richtig toller Grafik.

Beim Game Gear mag die Grafik etwas spektakulärer gewesen sein, aber einerseits hat das einen etwas größeren Bildschirm und zweitens war es bei den meisten Spielen so, das man lieber große Figuren als gute Übersicht bot. Sonic auf dem Game Gear finde ich z.B. aufgrund der geringen Sichtweite recht grausig.
Zitieren

Name: 7thGuest (Gast) 25.09.2010 um 19:29:07 Uhr
Obwohl sich die Grafiker bei der Entwicklung von Game-Boy-Spielen auf nur vier verschiedene Graustufen beschränken mussten, gelangen dem ein oder anderen unter ihnen doch sehr ansehnliche Zeichnungen, so z. B. in Konamis Nemesis- und Parodius-Spielen. Umso verwunderlicher finde ich den rapiden Rückschritt, den die Grafikqualität mit der Einführung des Game Boy Color erlebte. Mir ist nicht ein einziges Spiel bekannt, das visuell an die Güte früherer Grisaillebilder, geschweige denn an die besserer Game-Gear-Spiele wie etwa Shinobi II anknüpfen kann. Dabei wäre das in technischer Hinsicht mit Sicherheit kein Problem gewesen: Der Game Boy Color sticht das Game Gear in sämtlichen Disziplinen aus. Es wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben...
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.369 Sek.