[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Game Gear

Kommentare (Anzahl: 4)
Gastkommentar schreiben
Name: Black Diamond    Beiträge: 646 02.12.2016 um 18:02:59 Uhr
@Ballermeister: Stärkste Jahre? Ja, auf jeden Fall. Kommerziell erfolgreich? Eher Nein. Für ein Unternehmen an sich, ja. In der Branche gemessen an den Verkaufszahlen, auf gar keinen Fall. Das Master System wurde lange verkauft (in Brasilien noch lange bis Mitte 90iger). Vergleiche mal die verkauften Einheiten der jeweiligen Konsolen. Master System 14 Millionen, NES 70 Millionen. Mega Drive 30 Millionen, SNES 49 Millionen. Die erfolgreichsten Jahre von SEGA waren nach meiner Einschätzung so 1990-1992 mit dem Mega Drive. Dieses mußte aber gegen drei erfolgreiche Nintendo-Produkte anstinken. Danach ging es bergab. Die Dreamcast war zwar super, aber finanziell der Sargnagel. Der Game Gear floppte 1991, so wie das Saturn 1995/96 auch.

Ich mochte SEGA. Aber meiner Ansicht nach ging zum Release des Game Gears bereits alles in die Brüche. Bedenke auch bitte das das Mega Drive 1988 in Japan auf den Markt kam. Was Deutschland angeht magst du vielleicht nicht ganz falsch liegen. Weltweit gesehen sagen die Zahlen ab 1991 aber Buhuuu...

Der Game Boy wurde 118 Millionen Mal verkauft. Die Kosten die SEGA alleine mit der Entwicklung des Game Gears hatte waren sicher so hoch wie die Einnahmen. Flopp!

@ShadowAngel: gut, dann haben sie noch bis Mitte 90iger in den Amerikanischen Staaten (Nord- und Süd) gut verkauft. Aber wenn mit einem alten Produkt. Eine Perspektive gab es schon nicht mehr. Die Hoffnung ruhten auf dem Saturn. Der war auch wieder in den USA ganz passabel verkauft worden, aber nur eine Momentaufnahme.

Man kann sich sicher über das Wann streiten, aber kaum über das Ob. SEGA gibt es nicht ohne Grund nicht mehr.

Vielleicht sehe ich das ja auch falsch. Für mich ist der Game Gear gleichbedeutend oder ein Sinnbild mit dem Niedergang von SEGA. Der Saturn und Dreamcast kann man eigentlich nicht die Schuld dafür geben. Die waren beiden zum Release brauchbar. Die Dreamcast sogar noch vor der Konkurrenz.
5x editiert. Zuletzt am 02.12.2016 um 19:19:01 Uhr Zitieren

Name: ShadowAngel    Beiträge: 813 02.12.2016 um 17:51:57 Uhr
Versteh den Kommentar auch nicht. Das Master System hat sich in einigen europäischen Ländern öfter verkauft als das NES (England etwa) und das Mega Drive war in Europa und Nordamerika dominant. In der Zeit von 1990 bis 1994 hatte Nintendo in den USA kaum eine Chance gegen das Mega Drive anzukommen, erst als Sega dann viel zu früh (1995) den 16-Bit Markt verließ, zog das SNES vorbei.

Und der Game Gear war der erfolgreichste Handheld auf dem nicht Nintendo stand. Mit knapp 11 millionen verkaufter Einheiten, lies man die sonstige Konkurrenz (Turbo Express mit ca. 1.5 Millionen und Lynx mit ca. 3 Millionen verkaufter Einheiten) weit zurück.
Zitieren

Name: Ballermeister (Gast) 02.12.2016 um 15:32:26 Uhr
Original von Black Diamond
Schade eigentlich, richtig aufgezogen hätte es vielleicht dem schwächelnden SEGA damals den Arsch retten können.
Schwächelndes SEGA? Anfang bis Mitte der Neunziger, als das Game Gear aktuell war, waren doch SEGAs stärkste Jahre. Zu dieser Zeit waren sie in Europa, Nordamerika und Brasilien richtig dick im Geschäft, vor allem mit dem Mega Drive, das dem SNES heftig Konkurrenz machte und dessen Verkäufe teilweise übertraf. Da brauchte man SEGA wirklich nicht zu retten. Schwierig wurde es erst nach dem finanziellen Misserfolg von Saturn und Dreamcast.
Zitieren

Name: Black Diamond    Beiträge: 646 02.12.2016 um 12:16:16 Uhr
Eine überzeugende Technik? Am Anfang hatte man offenbar noch Hoffnung. Aber kurz nach dem Release wurde schnell am Spieleprogramm klar, daß der Game Gear ein riesen Flopp war. Ich hatte so ein Ding...leider. Hat nicht lange gedauert bis ich den Game Boy wieder in den Händen hatte. SEGA hat das Potential verschwendet. Schade eigentlich, richtig aufgezogen hätte es vielleicht dem schwächelnden SEGA damals den Arsch retten können. Master System und Mega Drive hatten ja bekanntlich gegen NES und SNES den kürzeren gezogen, die Saturn floppte gegen Neu-Konkurrent Sony deutlich und der Hilfeschrei Dreamcast wurde nicht erhört. Grundsätzlich hatte SEGA eigentlich nie richtig schlechte Produkte im Angebot. Armes SEGA...das kommt am Ende raus, wenn man eine schlechte Marketing- und Führungsebene beschäfftigt. Kurzsichtig und stur.
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0798 Sek.