[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Super Mario Bros.: Der Film

Kommentare (Anzahl: 6)
Gastkommentar schreiben
Name: ShadowAngel    Beiträge: 814 31.01.2011 um 23:08:35 Uhr
Original von NegCon

Was mich gerade auch wundert, sind die Kundenrezensionen bei amazon.de wo momentan von sieben Leute Meinungen geschrien wurden und sechs davon mit ganzen 5 Sternen bewertet haben und einer mit 4. Bei amazon.com sind es bei der DVD bei atm 196 Usern auch immerhin noch 3.5/5 Sterne. Also eine Menge Leute scheinen schon noch ihren Spaß damit zu haben.

Kundenrezensionen bei Amazon kann man nun wahrlich nicht ernst nehmen.
Einerseits sind wahrscheinlich gut 75% aller Rezensionen Fake (Es ist ja bekannt, das Firmen da gern ihre Produkte hypen bzw. es sogar Unternehmen gibt, die im Auftrag dieser Firmen mit Fakeprofilen möglichst werbewirksame Kundenrezensionen verfassen - das ist nicht erst seit der Arcania: Gothic 4 Geschichte bekannt)
Und zweitens: Sobald es nicht der allerletzte Chartmüll (bei Musik) oder EA oder Ubi Produkte sind, wird alles für genial befunden.
Wennn ich mir da manche Musikgruppen ansehe...bei Amazon erhält man den Eindruck das die nur 5 Sterne Meisterwerke abgeliefert haben. Bei Black Sabbath etwa wird selbst das von allen Seiten bis hin zu den meisten Bandmitgliedern als "beschissen" empfundene Album Never Say Die mit 5 Sternen abgefeiert.
Bei manchen Wertungen frage ich mich oft genug wie die zu Stande kamen und ob die Leute noch bei klarem Verstand sind.
Zumal gerade Amazon auch oft genug für Internetaktionen missbraucht wird, wie die Geschichte mit David Hasselhoff und seinem "Looking for..the Best" Album.
Zitieren

Name: MetalSnake    Beiträge: 93 31.01.2011 um 20:41:06 Uhr
Meinen die das in dem Review ernst was in dem "Die Mario All-Stars" Kasten steht?
Denen gefällt der Film Yoshi besser als das Original? Die spinnen ja.
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.223 31.01.2011 um 13:37:30 Uhr
Na ja, ist halt zum Teil auch immer wieder Geschmackssache. Fand den SMB-Film damals als er rauskam auch nicht gut und hat mir auch nicht gefallen. Heute kann man ihn sich zumindest mit einem schmunzelnden Auge anschauen, da fand ich z.B. Street Fighter schon deutlich schlechter (den neuen "Street Fighter: The Legend of Chun-Li" von 2009 hab' ich mir erst gar nicht angeschaut), Mortal Kombat fand ich auch eher mittelprächtig, was aber daran liegen könnte, dass mir die Spiele auch nicht so gefallen. Silent Hill hat mir wiederum recht zugesagt, aber gerade diese Verfilmung scheint wieder so ein Fall zu sein, dass man ihn entweder mag oder absolut furchtbar findet. Immerhin war er wohl so erfolgreich, dass seit längerem ein zweiter Teil im Gespräch ist. Die Resident Evil-Filme, die wohl super ankommen, finde ich absolut grauenhaft... Teil 1 ging ja gerade noch so, aber seither wird es von Film zu Film lächerlicher und mittlerweile hat das Ganze überhaupt nichts mehr mit der Vorlage zu tun, was halb so schlimm wäre, wenn die Story wenigstens ok wäre, aber da ist der Zug einfach schon längst abgefahren. Wie erwähnt, allerdings alles nur meiner Meinung nach, gibt ja doch offensichtlich viele Leute die die Reihe toll finden obwohl ich es nicht nachvollziehen kann, aber wenn jemand die Streifen gut findet, dann ist es eben so.

Was mich gerade auch wundert, sind die Kundenrezensionen bei amazon.de wo momentan von sieben Leute Meinungen geschrien wurden und sechs davon mit ganzen 5 Sternen bewertet haben und einer mit 4. Bei amazon.com sind es bei der DVD bei atm 196 Usern auch immerhin noch 3.5/5 Sterne. Also eine Menge Leute scheinen schon noch ihren Spaß damit zu haben.

Also ich kann verstehen, wenn man den Film absolut grottig findet, aber auch wenn man man daran etwas findet was einem gefällt.
1x editiert. Zuletzt am 31.01.2011 um 13:39:13 Uhr Zitieren

Name: ShadowAngel    Beiträge: 814 31.01.2011 um 01:03:29 Uhr
Naja, kritikloses "Alles geil finden" ist eher so ein typisch deutsches Phänomen. Mag sein das hierzulande einige Kinder noch begeistert waren, in den USA sah das aber, wie man vielerorts nachlesen kann und wie auch das Einspielergebnis in den USA sehr deutlich zeigt (knapp 21 Millionen bei rund 42 Millionen Produktionskosten). Wenn Boxofficemojo nicht lügt, hat der Film am Eröffnungswochenende knapp 9 Millionen eingespielt und in den darauffolgenden 3 Monaten(!) gerade mal noch 12, das ist schon erbärmlich. Weltweite Zahlen liegen nicht vor, der Film hat aber seine Produktionskosten nicht eingespielt
Gerade im Hinblick auf diese absolut zugkräftige und so übermäßig bekannte Lizenz. Eigentlich ein deutliches Zeichen dafür, das die Hauptzielgruppe Kinder den Film ebenso schlecht fand wie die meisten Darsteller (Bob Hoskins und Dennis Hopper haben sich ja nicht gerade mit kritischen Worten zurückgehalten)

Das Videospielverfilmungen sehr erfolgreich sein können haben direkt danach Mortal Kombat (ca. 121 Millionen Dollar weltweit) und Street Fighter (ca. 100 Millionen Dollar weltweit) gezeigt und das obwohl Street Fighter ungefähr genauso furchtbar (aber trashiger und dadurch unterhaltsamer für Trashfilmfans wie mich ist) war wie SMB (Das absolut kein Trashpotential hat sondern einfach nur dämlich ist)
Zitieren

Name: ICON    Beiträge: 54 30.01.2011 um 13:21:29 Uhr
Als kleiner Stöpsel war ich begeistert von dem Film, heute sieht man das mit anderen kritischeren Augen aber als Kind war eben alles wo Mario drauf stand cool und das wusste auch Nintendo.
Zitieren

Name: ShadowAngel    Beiträge: 814 29.01.2011 um 16:35:05 Uhr
Damit fing der Wahnsinn an könnte man sagen. Der Wahnsinn "Videospielverfilmung" der bis heute anhält. Abseits von Mortal Kombat 1, Street Fighter - The Animated Movie, Street Fighter II V und mit Abstrichen Sonic the Movie, kam da nichts brauchbares raus. Von Schrott Fighter mit Van Damme hin zu Uwe Bolls Machwerken war das alles Müll.
Super Mario Bros. ist auch Schrott. Das Problem ist eben immer, das die Filmstudios das Geld sehen und deshalb die Filme auf Mainstream ziehen, so das der normale Kinogänger ohne Kenntniss der Spiele mitkommt. Leider sind die Filme aber auch handwerklich meist absoluter Dreck, weil sich das Filmstudio denkt "Wofür aber viel Geld ausgeben, die zugkräftige Marke lockt die Spielefans ins Kino". Ein Teufelskreis quasi.
Wobei sich wohl viele Videospieler damit abgefunden haben und mindere Qualität schon als "gut" ansehen, ansonsten lassen sich die positiven Worte zu Zelluloidmüll wie Silent Hill oder Postal nicht erklären.

Zurück zu Mario: Bob Hoskins hatte wirklich Ähnlichkeit (aber nicht ganz so wie Captain Lou Albano in der 80er Serie der einfach wirklich wie Mario aussah) und das ist das einzige positive, was mir dazu noch einfällt.
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.3611 Sek.