[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Tales of Symphonia (GameCube)
«« Super Mario Sunshine ««  »» Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Battle Nexus »»
Boxarts
UK-PAL (Front)
Ø Wertungen
78% (1 Mag)
87% (4 User)
Infos
Genre: Rollenspiel
Entwickler: Namco
Datenträger: 2 (GODs)
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
Namco
Namco
Nintendo
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
29. August 2003
13. Juli 2004
19. November 2004
   
Sprache (dt. Release):
Deutsch
Sonstiges:
---
 

Spiele die ebenfalls dem "Tales of Series"-Franchise angehören:

Beschreibung (Verpackungstext)
Keine Beschreibung vorhanden.

Screenshots (Anzahl: 0)
Keine Screenshots vorhanden.
Zeitschriftenscans
Cube 2/04
by Goemon
Printwerbung

Kommentare (Anzahl: 7)
Gastkommentar schreiben
Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.223 11.08.2015 um 20:51:21 Uhr
Mein erstes Tales-of war Tales of Symphonia, das ich damals für den GC eine weile gespielt habe, fand ich aber recht schnell auch recht fad und daher erst mal für die nächsten Jahre auf die Seite gelegt.

Original von vincvega64
Die Fortsetzungen und Tales of Phantasia habe ich leider auch nie Durchgespielt , immer nur "sehr lange" angespielt.
Wobei mir folgende Eindrücke geblieben sind :

-Tales of Phantasia GBA
Hat mir auch ganz gut gefallen, später fand ich das Kamfsystem, aufgrund der Menüführung ziemlich anstrengend weshalb ich dann irgendwann die Lust verloren habe.

Tales of Phantasia für GBA war der erste Teil der Reihe, den ich richtig ausgiebig gespielt habe. Hat mich auch sofort gepackt, gerade auch wegen der Story, und ich habe es bis in den letzten Dungeon gespielt, dann bin ich aber an einer Stelle nicht mehr weitergekommen und hatte keine Lust mehr es komplett zu beenden.

Original von vincvega64
-Tales of the Abyss PS2
Zuerst muss ich sagen das ich Jahrelang kein anderes Spiel so sehr haben wollt wie the Abyss, leider hatte ich damals keinen MOD/US PS2.
Als ich es dann endlich ein paar Jahre Spielen konnte, war ich ein wenig entäuscht.
Die Spielwelt wirkte leer und die Overworld Map war der Absolute Horror.
Obwohl mich die Story fesseln konnte war dann leider auch schnell die Luft raus.
Was vielleicht auch daran lag das ich die Schwierigkeit auf Hard hatte was den gegnern einfach nur mehr Energie gab aber keine besonderen Taktiken erforderte, davon war ich sehr entäuscht.
Trotzdem werde ich dem Spiel irgendwann mal noch eine 2. Chance geben.

Eines meiner ersten Spiele für den 3DS. Die Umsetzung ist ziemlich gut gelungen, auch wenn man grafisch natürlich ein paar Abstriche gegenüber dem PS2-Original machen muss, dafür hat es aber auf dem Handheld einen netten 3D-Effekt. Leider wurde die Übersetzung der PS2-Version verwendet, sprich, kein Gesang im Intro und auch die Skits blieben unvertont. Ansonsten ein mMn eher überbewerteter Teil der Reihe. Zwar kein schlechtes jRPG aber sicherlich nicht DER Überhammer, für den es manchmal gehalten wird.

Original von vincvega64
-Tales of Vesperia XB360
Anfangs habe ich mich riesig auf dieses Spiel gefreut, Die Charaktere haben mir sehr zugesagt und zu der Zeit waren ja die JRpg`s für die neuen Konsolen komplett ausgestorben, endlich wieder neues Futter !
Leider fand ich Vesperia einfach nur langweilig, Ich kann nicht mal sagen warum, irgendwas hatte mir garnicht gefallen.
Vieleicht kann jemand noch was zu dem Spiel sagen warum es ihm (nicht) gefallen hat ?
Bei vielen ist Vesperia ja hoch im Kurs !

Mein Lieblings-Tales-of und das mit großem Abstand, dabei hatte ich Anfangs noch so meine Probleme damit. Nachdem ich es mir gekauft habe, habe ich es ca. 10 Std. gespielt, danach ist mir erst einmal die Lust dran vergangen. Irgendwann, ich glaube ein oder zwei Jahre später, hatte ich mal wieder Bock drauf. Also kurz das Log durchgelesen, was in den ersten Std. so passiert war (hatte natürlich wieder komplett vergessen wie die Story bis dahin war). Dannn einfach mal weitergespielt und es dauerte zu meiner Überraschung nicht lange, bis es mich richtig gefesselt hat. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass ich gerade in der richtigen Stimmung für so ein Spiel war oder ob die ersten 10 Std. wirklich arg zäh daherkommen. Auf jeden Fall hat es mir extrem viel Spaß gemacht. Ich fand die Story toll und auch der Grafikstil war einfach super (k.A. wieso der seither nicht mehr verwendet wurde). Dazu kommt noch, dass das Intro von der gleichen Sängerin des jap. Originals noch einmal auf engl. eingesungen wurde und die Skits dieses Mal ebenfalls komplett vertont wurden. Die dt. Untertitel fand ich auch recht gelungen (auch wenn mir natürlich der Vergleich zum jap. Original fehlt... kann ja kein Japanisch ). Hab's auch komplett durchgespielt.

Meiner Meinung nach hat's auch das bisher beste Intro aller Teile der Reihe (zumindest die ich kenne, aber ich kenne nicht alle ) --> hier klicken.

Nach TotA hatte ich auch Lust noch einen weiteren Serienteil zu spielen, also kramte ich Tales of Symphonia wieder aus dem Regal und zockte es auf der Wii. Hab's dann auch tatsächlich durchgespielt, aber fand es zwar gut, aber ähnlich wie TotA auch etwas stark gehypt.

Im Anschluss danach besorgte ich mir dann die direkte Fortsetzung Tales of Symphonia: Dawn of the New World für die Wii. Hab' das dann auch bis ca. zur Hälfte gespielt, bis ich so überstättigt war, dass was anderes spielen wollte.

Alles was nach ToV kam, habe ich allerdings mangels PS3 nicht gespielt. Der nächste Titel der Reihe, den ich voraussichtlich zocken werden, wird wohl Tales of Zestiria für PS4 werde, das Mitte Oktober erscheint. Bin schon gespannt wie das so sein wird.
Zitieren

Name: vincvega64    Beiträge: 73 11.08.2015 um 18:48:09 Uhr
Für mich war dieses Spiel der erste Kontakt mit der Tales Serie.
Damals habe ich viel spass und am Ende einen Spielstand mit 100+ Stunden gehabt.
Die letzten Jahre hatte ich immer mal wieder Lust auf einen Neustart leider zieht sich das Spiel aber viel zu sehr in die Länge und heute kann ich einfach nicht mehr die Zeit aufbringen für so ein Mammut RPG.
Die Fortsetzungen und Tales of Phantasia habe ich leider auch nie Durchgespielt , immer nur "sehr lange" angespielt.
Wobei mir folgende Eindrücke geblieben sind :

-Tales of Destiny PSX
War sehr Träge und konnte mich keine 3 stunden fesseln.

-Tales of Destiny 2 (Eternia) PSX
War der Hammer, da hat eigenltich alles gepasst.
Die Story war Spannend und die Kämpfe haben mir richtig spass gemacht, leider habe   ich aus irgendeinem Grund nicht mehr weitergespielt.
Das Game kann ich aber bedenkenlos empfehlen und muss von mir unbedingt noch durchgespielt werden !

-Tales of Phantasia GBA
Hat mir auch ganz gut gefallen, später fand ich das Kamfsystem, aufgrund der Menüführung ziemlich anstrengend weshalb ich dann irgendwann die Lust verloren habe.

-Tales of the Abyss PS2
Zuerst muss ich sagen das ich Jahrelang kein anderes Spiel so sehr haben wollt wie the Abyss, leider hatte ich damals keinen MOD/US PS2.
Als ich es dann endlich ein paar Jahre Spielen konnte, war ich ein wenig entäuscht.
Die Spielwelt wirkte leer und die Overworld Map war der Absolute Horror.
Obwohl mich die Story fesseln konnte war dann leider auch schnell die Luft raus.
Was vielleicht auch daran lag das ich die Schwierigkeit auf Hard hatte was den gegnern einfach nur mehr Energie gab aber keine besonderen Taktiken erforderte, davon war ich sehr entäuscht.
Trotzdem werde ich dem Spiel irgendwann mal noch eine 2. Chance geben.

-Tales of Vesperia XB360
Anfangs habe ich mich riesig auf dieses Spiel gefreut, Die Charaktere haben mir sehr zugesagt und zu der Zeit waren ja die JRpg`s für die neuen Konsolen komplett ausgestorben, endlich wieder neues Futter !
Leider fand ich Vesperia einfach nur langweilig, Ich kann nicht mal sagen warum, irgendwas hatte mir garnicht gefallen.
Vieleicht kann jemand noch was zu dem Spiel sagen warum es ihm (nicht) gefallen hat ?
Bei vielen ist Vesperia ja hoch im Kurs !

-Tales of Graces F PS3
Das war zwar Technisch bieder aber vom Gameplay und der Story war es wieder richtig Super, leider habe ich es nicht durchspielen können weil Ni No Kuni ein paar Monate später raus kam und ich dann leider den Faden bei Graces verloren hatte.
Trotzdem eine ganz dicke empfehlung von!

-Tales of Xillia PS3
Leider konnte ich es nur kurz Spielen da ein paar Tage später meine PS3 kaputt gegangen ist (ylod  :'( )
Der Ersteindruck war aber ganz gut, Milla Maxwell's synchronstimme war zwar gewöhnungsbedürftig und das Kampfsystem chaotischer als bei den vorgängern, trotzdem würde ich es gerne weiter spielen.
Hoffentlich gibt es irgendwann mal eine Abwärtskompatibilität für die PS4.
Hat das jemand gespielt und kann was über Xillia erzählen ?

Zusammengefasst ist die Tales of -Serie im kontrast zu anderen JRpg`s wie Final Fantasy und Dragon Quest immer eine schöne  Abwechslung wenn ichs wieder richtig Japanisch brauche !
Zitieren

Name: Panda    Beiträge: 219 11.01.2015 um 12:22:40 Uhr
Mich konnte das Spiel leider nicht fesseln, dabei hatte ich mich wirklich auf neues JRPG Futter auf meinem Game Cube gefreut und die Grafik war süß. Tales of Symphonia: Dawn of the New World hat mir irgendwie besser gefallen, das Monster züchten hat mich richtig bei Laune gehalten, zudem habe ich den Titel damals mit meiner Freundin durchgespielt, zu zweit hat mir das Ganz mehr Spaß gemacht als alleine. Konnte man den Cube Teil auch zu zweit durchspielen?
Zitieren

Name: NJW    Beiträge: 836 23.02.2014 um 17:10:14 Uhr
achja immer wieder Danke für deine Meinung und den Reviews Also ich hab leider außer SNES,Mega Drive,N64 und Gamecube sonst keine Retro-Konsolen mehr.Derweil will ich mir ne PSP,3DS XL,PS2(gechippt) zu legen.Hab irgendwie keinen Nerv für ne 360 oder ne PS3.Ka bin irgendwie auf dem Retrozug hängengeblieben xD Dennoch dekn ich mir die die GBA Version dazuzulegen,hab das gleiche auch mit FF 6 gemacht,wo ich mich über die Soundtechnik tierisch aufregen könnte,da sie echt viel viel schlechter als auf dem SNES ist.Man nehme doch als Beispiel Golden Sun und das hat ein Supergutklingenden Soundtrack ein bisschen Schade.Da ich den GBA eines der coolsten 16 Bit Handhelds ever finde aber nja man kann ja nicht alles haben
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.223 23.02.2014 um 16:24:16 Uhr
Original von NJW
Was mir bei Tales gefiel war der Look immer und den Gamecube würde ich mir mal dazu legen einfach,weil es der Look und alles ausmacht.Und das dynamische Kampfsystem. Aber worin unterscheidet sich der Tales Teil der auf dem SNES war mit der PSX und GBA Umsetzung? Nen Kumpel meinte die GBA Umsetzung sei schlechter als das SNES oder PSX Original.

Wenn dir der Grafikstil von Tales of Symphonia gefällt, solltest du dir mal Tales of Vesperia ansehen. Benutzt auch Cel-Shading aber bedingt durch die bessere Konsolen-Hardware auf einem deutlich höherem Niveau.

Was Tales of Phantasia angeht, sind alle drei genannte Versionen für die jeweiligen Systeme angepasst worden. Auf dem SNES ist es allein schon dadurch etwas besonderes, weil es neben Star Ocean das einzige Spiel ist, das ein 48-MBit-Modul verwendet (soweit ich weiß). Daher sieht es für ein SNES- bzw. SFC-Spiel auch überragend aus. Für die PSX wurde ToP nochmal komplett überarbeite und wurde grafisch nochmal deutlich aufgepeppelt. Außerdem wurden wohl auch noch ein paar durch "Tales of Destiny" (das zweite Tales-of-Spiel, das nach ToP erschien) inspirierte Neuerungen eingebaut. Die Sony-Version hat z. B. eine 3D- bzw. Polygon-Weltkarte, die ich weniger schön als die Mode-7-Map des SNES-Originals (die auch für GBA übernommen wurde) finde. Beide Versionen sind offiziell allerdings nur in Japan erschienen. Für die SNES-Fassung gibt es mittlerweile aber Fan-Übersetzungen und ich glaube für die PSX-Umsetzung auch.

Was die GBA-Version angeht, so ist diese grafisch eine Art Mischung aus SNES- und PSX-Fassung (wobei die Grafik generell wieder überarbeitet wurde). Außerdem wurden auch hier wieder ein paar Neuerungen eingebaut. Allerdings gilt der GBA-Port als schlechteste Version, weil es dort Ruckler gibt, der Sound sowie die Sprachausgabe aufgrund der Hardware nicht so gut wie bei den Vorgängerfassungen ist  usw. Allerdings ist die GBA-Version die einzige Version des Spiels, die offiziell in Europa erschienen ist und eine deutsche Übersetzung spendiert bekommen hat. Im Grunde kann man sagen, dass ToP auf PSX am hübschesten ist, gefolgt vom SNES-Original und das Schlusslicht ist der GBA-Port.

Ich persönlich habe Tales of Phantasia vor einigen Jahren für GBA gekauft und es auch dort komplett durchgespielt. Das Ruckeln ist mir auf dem Handheld eigentlich nicht wirklich aufgefallen, erst später als ich es mal kurz am GB-Player angespielt habe. Ansonsten hat es mir extrem viel Spaß gemacht. Die GBA-Umsetzung wird, auch wenn sie nicht an die SNES- und PSX-Version heranreicht, meist viel schlechter gemacht als sie ist, auch wenn mir in diesem Punkt sicher einige widersprechen werden. Meiner Meinung nach ist und bleibt Tales of Phantasia auch in dieser Fassung ein hervorragendes jRPG.

In Japan ist übrigens auch noch eine "Full Voice Edition" für PSP erschienen. Leider hatte Namco offenbar keine Lust ToP im Westen zu veröffentlichen. Nur Nintendo ist es zu verdanken, dass die GBA-Fassung offiziell in den USA und Europa erschienen ist und in verschiedene Sprachen übersetzt wurde. Bei Namco hat man sich erst Ende Januar diesen Jahres endlich dazu entschlossen eine engl.-sprachige iOS-Version in den USA auf den Markt zu bringen (diese scheint sich an der PSX-Umsetzung zu orientieren).

Im Forum habe ich damals meine Eindrücke zur GBA-Version in einem kurzen Review geschildert: hier klicken.
Zitieren

Name: NJW    Beiträge: 836 23.02.2014 um 15:37:11 Uhr
Was mir bei Tales gefiel war der Look immer und den Gamecube würde ich mir mal dazu legen einfach,weil es der Look und alles ausmacht.Und das dynamische Kampfsystem. Aber worin unterscheidet sich der Tales Teil der auf dem SNES war mit der PSX und GBA Umsetzung? Nen Kumpel meinte die GBA Umsetzung sei schlechter als das SNES oder PSX Original.
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.223 23.02.2014 um 14:47:45 Uhr
Obwohl ich das Spiel schon vor einigen Jahren gekauft hatte, habe ich erst vor knapp 2 Jahren einen neuen Anlauf gewagt und es dann endlich einmal komplett durchgespielt. An und für sich ein recht gutes jRPG und auch dahingehend interessant, da es zwar das erste 3D-Tales-of-Spiel ist, aber vom Aufbau her noch Merkmale der 2D-Vorgänger aufweist... zumindest fühlt es sich stellenweise noch ein wenig so an, was keinesfalls schlecht ist.

Mir persönlich haben aber Tales of Phantasia (das in der selben Spielwelt angesiedelt ist, nur ich glaube ca. 4.000 Jahre später spielt) und das später erschienene Tales of Vesperia (das den Grafikstil von ToS weiterentwickelt hat) dann aber doch deutlich besser gefallen. Aber wie gesagt, Tales of Symphonia ist dennoch ein gutes jRPG und Genre-Fans sollten es zumindest einmal angespielt haben. Der Nachfolger Tales of Symphonia: Dawn of the New World ist auch nicht übel, da es aber kein Mothership-Titel ist, hat es ein paar neue Ideen (z. B. Monsterfangen) und spielt sich auch etwas frischer als die üblichen Tales-of-Spiele... allerdings habe ich es noch nicht komplett durchgespielt, da mir damals, nach dem Durchspielen von Tales of the Abyss (3DS) und Tales of Symphonia, die Puste bzw. Motivation ausgegangen ist. Wird aber sicher noch irgendwann auf der Wii beendet.
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0422 Sek.