[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Drakkhen (Super NES)
«« Dragon: The Bruce Lee Story ««  »» Dream T.V. »»
Boxarts
US-NTSC (Front)
Ø Wertungen
40% (2 Mags)
29% (2 User)
Infos
Genre: Rollenspiel
Entwickler: Kemco
Datenträger: ???
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
Kemco
Infogrames
Infogrames
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
24. Mai 1991
September 1991
1991
   
Sprache (dt. Release): ???
Sonstiges:
---

Beschreibung (Verpackungstext)
Choose and evil have befallen us. The Great Drakkhen, source of universal magic, has been usurped. You and yur companions must confront the ruling dragon princes to restore world peace. Ancient prophecy warns of dangers not yet born by mortal men. But you must not be deterred. Your wit will be sested and your lives are at risk every moment in Drakkhen.

  • Behold an entirely new dimension in sight and sound. 3-D!
  • Never before have RPG adventures been so grippingly real. So breathtakingly vivid.
  • It's time to stop playing games. Are you bold enough to accept the challenge?

Screenshots (Anzahl: 3)
Zeitschriftenscans

Kommentare (Anzahl: 1)
Gastkommentar schreiben
Name: Uchuu    Beiträge: 9 04.12.2012 um 10:54:30 Uhr
Was soll ich zu Drakkhen schreiben... es ist eines der Spiele die ich geschenkt bekommen habe. Die Grafik erinnert mich an Amiga Spiele, vor allem der Effekt der entsteht wenn sich ein fliegender Gegner verschmiert hin und her bewegt, lässt Amiga Paint oder wie auch immer das damals noch hieß wiederaufleben. Die Soundeffekte sind lächerlich, lachhaft, unterdurchschnittlich und wiederholen sich ohne Ende, was zur Tortur der Ohren wird. Was die Musik anbetrifft ist diese ganz nett, aber ich denke es gibt nur wenige Kompositionen wenn nicht überhaupt nur 3 bis vllt. 6 im gesamten Spiel, habe es aber nie durchgespielt.

Es ist nicht möglich die Kämpfe aktiv zu Steuern, man muss einfach zusehen wie die eigene liebevoll zusammengestellte Gruppe zugrunde geht. Ich denke die einzige Art und Weise voranzukommen wäre es andauernd nach einem erfolgreichen Glückskampf zu einem Tempel zu gehen und dort seine Mitkämpfer aufzufrischen oder wiederzubeleben und wieder sein Glück zu versuchen. Das ansich hört sich nicht nach Spass an, sondern nach sehr viel trostloser Mühe, den alle vier Schritte kommt ein neuer Gegner angekrüppelt und man darf wieder zusehen und die Daumen drücken, aber nicht die auf dem Controller, denn wie schon vorher gesagt darf man ja gar nicht ins Spielgeschehen eingreifen, wäre ja noch zu schön, wenn man für ein Spiel für dass man 50-70 Euro hingeblättert hat Spass verlangt, wie Frech, na Pfui!
 

Drakkhen hat trotzdem einen Platz in meinem Herzen (und in der Hölle), es ist so schlecht, dass es schon fast an Glanzleistung grenzt soetwas übles überhaupt produzieren zu können und auch noch verkaufen zu können. Die Tages und Nacht Musikstücke sind ganz gut gelungen, auch der Wechsel von Tag und Nacht, die 3D Zeichnungen waren eine nette Idee mit Potential, leider ist das das einzig "Gute" an Drakkhen.
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0339 Sek.