[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
J.R.R. Tolkien's The Lord of the Rings: Volume 1 (Super NES)
«« Izzy's Quest for the Olympic Rings ««  »» Jaki Crush »»
Boxarts
US-NTSC (Front)
Ø Wertungen
55% (3 Mags)
50% (1 User)
Infos
Genre: Action RPG
Entwickler: Interplay
Datenträger: 8 MBit (Modul)
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
???
Interplay
Interplay
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
???
Oktober 1994
23. Mai 1995
   
Sprache (dt. Release): ???
Sonstiges:
Mittels Multiplayer-Adapter werden bis zu fünf Spieler gleichzeitig unterstützt.

Beschreibung (Verpackungstext)
Deutsch:
Folge dem Ruf des Abenteuers!

In diesem 16-Bit Abenteuer erlebst Du die Abenteuer aus J.R.R. Tolkien's "Der Herr der Ringe". Du begibst Dich auf eine Reise quer durch die Fantasiewelt Tolkiens und versuchst den Einen Ring zu zerstören, der die Macht hat, Mittelerde zu zerstören. Aber sei auf der Hut. Sauron und seine mächtigen Horden begegnen Dir überall bei Deinem Versuch Balrog zu vernichten und den Einen Ring für immer auszuschalten.

  • Mehrere tausend Fames an verschiedenen Animationen - in keinem anderen SNES-Spiel werden soviele Animationen verwendet.
  • Kompatibel mit der Super NES Maus.
  • Alle Kämpfe finden erstmalig in Echtzeit statt.
  • Alle Charaktere bewegen sich in realistischen Animationen.
  • Jeder Charakter hat seine eigene Persönlichkeit, und trifft Entscheidungen auf seine Art.
  • Durch die Verwendung vom A.R.D.I. Soundsystem ertönen mittelalterliche Klänge aus Deinen Lautsprechern.
  • Dieses Spiel hält sich eng an die Vorlage des epischen Meisterwekes von J.R.R. Tolkien.
  • Mit dem Super NES Multiplayer Adapter können bis zu 5 Leute auf einmal spielen.


Englisch:
Adventure Calls!

Adventure comes alive in 16-bit fantasy with the swords and sorcery of J.R.R. Tolkein's "The Lord of the Rings." Prepare yourself as this treasured Tolkien tale takes you on an epic quest to destroy the One Ring that has the power to enslave Middle-earth. But beware, the evil Lord Sauron and his mighty forces will fight you at every turn in your quest to conquer the Balrog and destroy the One Ring of Power.

  • Thousands of frames of rotoscoped animation - the largest use of rotoscoping in any Super NES game ever produced - bring the story to life.
  • Exciting play uses the optional Super NES mouse.
  • The first use of real-time combat in a party-based adventure game.
  • All characters move in realistic, fluid animation.
  • Each character has their own unique personality and decision-making skills.
  • Utilizes the state-of-the-art A.R.D.I. sound system for realistic medieval music.
  • An adventure/RPG game that faithfully follows the epic fantasy of J.R.R. Tolkien's Middle-earth.
  • Super NES Multi-player adapter - allows up to 5 players to simultaneously play.

Screenshots (Anzahl: 5) und YouTube-Video

YouTube-Video vorhanden: » Anzeigen « +
Zeitschriftenscans
Video Games 3/95
by Goemon

Mega Fun 12/94
by Goemon

Total! 12/94
by Goemon

Kommentare (Anzahl: 6)
Gastkommentar schreiben
Name: Retrostage    Beiträge: 597 17.04.2015 um 15:06:32 Uhr
Die haben tatsächlich nur ein Volume rausgebracht? Au mann... Hab es bis jetzt nicht angespielt, aber mir haben diverse Let's Plays schon gereicht.
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 705 11.11.2011 um 07:55:27 Uhr
Original von Doomman
Dieses Spiel ist MEINER Meinung das schlechteste SNES Rollenspiel,
Zu lange Passwörte,schlechte steuerung,langeweilige Grafik.
Kurz gesagt:
Finger Weg!!!

Wenn man die Schwächen des Spiels kennt und es am Emulator mit einer guten Komplettlösung spielt, kommt schon ne Menge Spielspaß auf und auch die "Herr der Ringe-Stimmung" kommt gut rüber. Beim Originalmodul geb ich dir aber Recht - Finger weg, denn sonst sind früher oder später die Nerven weg....
Zitieren

Name: Doomman (Gast) 10.11.2011 um 18:29:03 Uhr
Dieses Spiel ist MEINER Meinung das schlechteste SNES Rollenspiel,
Zu lange Passwörte,schlechte steuerung,langeweilige Grafik.
Kurz gesagt:
Finger Weg!!!
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 705 21.07.2011 um 16:09:08 Uhr
Ah ok, das erklärt natürlich, dass das Spiel so knapp abgefertigt wurde. Hier noch ein Link zu der wahrhaftig genialen Titelmusik:

http://www.youtube.com/watch?v=PAbT9dNQTPA&feature=related
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.224 21.07.2011 um 13:51:43 Uhr
Kleine Ergänzung, der Testbericht stammte aus der "Schotterecke", da finden sich einige kurze Testberichte zu eher schlechteren Spielen, für die man nicht Platz im Heft "verschenden" wollte. Von daher sind diese Reviews meist recht kurz gefasst. Ich stimme aber zu, dass er inhaltlich nicht soviel hergibt.
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 705 21.07.2011 um 11:01:23 Uhr
Der Test der VG ist ziemlich knapp, stümperhaft und absolut inhaltsschwach. Lord of the Rings ist im Ansatz ein gutes Spiel mit viel Potential, das aber im Endeffekt durch einige eklatante Probleme zur Gurke wird.

Problem eins: keine Speicherbatterie und ein Passwortsystem mit bestimmt 50 Stellen oder mehr, das noch dazu nicht alle Spielerfolge und Gegenstände korrekt erfasst. So muss man sich jedes Mal wieder neu orientieren - wo bin ich, was hab ich noch von meinen Sachen, was muss ich nochmal machen, was nicht - einfach furchtbar und absolut inakzeptabel.
Problem zwei: Riesige - r i e s i g e - Dungeons, in denen sich quasi die gleichen Screens stellenweise mehrfach wiederholen, wodurch eine Orientierung für normale Menschen fast unmöglich ist.
Problem drei: Unlösbare Stellen und Programmierfehler. Übersieht man in den irrwitzig großen und verwirrenden Dungeons mal einen wichtigen Gegenstand kann es sein, es geht nicht weiter. Einen brauchbaren Hinweis, warum es nicht weitergeht, gibt es dann aber in aller Regel leider nicht. Beim letzten Kampf muss man wissen, das Gandalf zwingend im Kampf sterben muss - vorher ist der letzte Endboss nicht zu besiegen. Außerdem darf Frodo das stärkste Schwert im letzten Dungeon nicht nehmen. Durch einen Programmierfehler ist es so, dass dann ein Höchstwert von 99 überschritten wird und man dadurch letztlich wieder zum Schwächling wird.
Problem vier: Logikfehler. Am Anfang hat irgendeiner vor Ort seine Brille verloren und will, dass man sie findet. Logischerweise suche ich im Dorf - wo sonst soll die blöde Brille sein. Wie dumm von mir - "logischerweise" ist sie am Ende des ersten Dungeons in den tiefsten Höhlenlabyrinthen des Auenlandes. Solche Sachen passieren in diesem Spiel ständig.

Kurz noch zu den positiven Seiten: die fünf oder sechs Musikstücke im Spiel gehören zum besten, was das SNES zu bieten hat. Umgebungsgeräuche und Soundeffekte sind ebenfalls sehr gut. Die Grafik ist sehenswert und stellenweise sehr liebevoll gemacht.
Mithilfe eines Emulators (Speicherfunktion) und einer guten Komplettlösung hatte ich sogar Spaß daran, das Spiel durchzuspielen - am original SNES hab ich es nach einigen Anläufen aufgegeben.
2x editiert. Zuletzt am 21.07.2011 um 16:05:03 Uhr Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0346 Sek.